Elblag/Elbing
Allgemeine Informationen
Elblag / Elbing - Stadt mit 126 000 Einwohnern liegt am Fluß Elblag, an den Westhängen des Naturparks Elbinger Anhöhen (Wzniesienie Elblaskie), kurz vor dem Frischen Haff (Zalew Wislany). Nach Olsztyn (Allenstein) die zweitgrößte Stadt der Region. Die über 760 Jahre alte Hansestadt Elbing war bis Ende des XVIII Jh. ein ernstzunehmender Konkurent Danzigs. Wegen strategisch wichtiger Lage wurde Elblag im zweiten Weltkrieg zu 98% zerstört. Mit der Rekonstruktion begann man erst Anfang der 80er Jahren, und sie dauert bis heute an. Es ist schon beeindruckend was bis heute wiederaugebaut worden ist. Die Stadt hat nach 50 Jahren ihren wichtigen, historischen Kern zurückbekommen. Diese "moderne" Elbinger Altstadt" ist sehr sehenswert. Mehr über Aktivitäten in Elblag.
Übernachtung
Campingplatz, ul. Panienska 14, Tel: 004855 / 232 43 07, in der Altstadtnähe
Hotel ELZAM, pl. Slowianski 2, Fax: 004855 / 232 40 83
Hotel ZULAWY, Krolewiecka 126, Fax: 004855 232 57 11
Hotel Dworcowy, ul Grunwaldzka 49, Tel: 004855 / 232 74 22
Touristeninformation
ul. 1-go Maja 30,
Tel/Fax: 004855 / 232 73 73
 
 
Geschichte
- bis zum 9.Jh Pruzzensiedlung und Hafen Truso, wahrscheinlich mit der Hilfe Vikinger gegründet und verwaltet, wichtige Siedlung ähnlich gebaut wie Hatheby (Haithabü) in Schleswig-Holstein. Die neusten archeologische Forschungen von Dr. Marek Jagodzinski geleitet sind im vollen Gange - Dauerausstellung im Stadtischen Museum Elblag - sehenswert!
- 1237 - der Deutsche Orden gründet eine Burg
- 1246 - Elbing bekam Stadtrechte,
- 1440 - Elbing wird ein Mitglied des Preissischen Bundes
- 1466 bis 1772 unter polnischen Krone, wichtige polnischen Hafen-und Werftstadt
- 17 und 18Jh. mehrmals unter russischen oder schwedischen Besatzung
- 1772 - Elbing fiel an Preßen
- Ende des 19.Jh - Elbing wird zur Industriestadt - (Schihau Werft, Komnick Automobilen Fabrik, Oberland Kanal)
- 1945 - Elbing wird polnisch, Vertreibung der Deutschen
mehr unter:
http://www.reise-nach-
ostpreussen.de/Elbing/elbing.html
Sehenswertes
- Nikolaikirche mit ihrem 95m hohem Turm aus dem 13.Jh.,
- Dominikanerkirche, heute dient sie als zeitgenössische Galerie (Galerie EL),
- Markttor
(1319-1420) (Brama Targowa),
- Stadtbibliothek im ehemaligen Spitalgebäude des Hl.Geistes aus dem 14.Jh.,
- Elbinger Museum mit wahren Schätzen u.a. mit vielen Exponaten aus Truso "Troja des Nordens"- die Handwerks -Handels- und Hafensiedlung aus dem IX Jh. Die Siedlung wurde im Jahre 1982 entdeckt bei Janowo am Druzno-See (Drausen-See) entdeckt.
 
Aktivitäten

Schifsausflüge auf das Frische Haff
Reederei "Zegluga Gdanska"
Elblag, Portowa1
Tel./Fax: 0048 55 23223232

Fahrt über den Oberländischen Kanal (Kanal Elblaski)
Kajaktour zum Drausen-See (Jezioro Druzno), mit 1,8m unter dem Meeresspiegel Polens tiefste Stelle: hier ist ein Naturreservat für Sumpf- und Wasservögel entstanden.
Kontakt: PTTK Elblag, Tel.:
Wandern durch die Elbinger Höhe
Tagesausflug nach Königsberg (Kaliningrad) mehr Infos
Ausflüge nach Malbork (Marienburg), Gdansk(Danzig), Mazury (Masuren)